PAULA BREITHAUPT





Liam, (15)



Lea, (14)



Hanna, (15)



Diederik, (15)



Wiebke, (16)



David, (14)



Severin, (16)



Charles, (15)



Laramy, (16)



Sina, (15)



Heinrich, (16)



Jennifer, (16)



Vincent, (15)



Lotta, (15)



Amina, (16)



Johann, (16)

replicas omega patek philippe replica replica patek philippe patek philippe replica watches fake patek philippe



Mathis, (15)



Delan, (14)



2013



Backfische

Zu meiner Bachelorarbeit soll ein Fotoprojekt entstehen, welches sich mit den unterschiedlichen Transformationsweisen von Jugendlichen im Alter von 14 bis 16 Jahren auf dem Weg zur eigenen Identität beschäftigt. Das bewusste Auftreten eines Jugendlichen ist so prägnant, dass man den Übergang zwischen noch-kindsein und erwachsen werden deutlich erkennen kann. Verbunden mit einer naiven Arroganz, die sie genau wissen lässt, wie sie auf andere Menschen wirken und wie sie sich zu bewegen haben, um einen bestimmten Stil zu verkörpern. Eine eher unbeholfene Arroganz, die sie in diesem Alter austragen, um sich zu behaupten – um gehört zu werden. Das Kind in ihnen verrät jedoch, dass sie noch im Backfischalter umherschwirren und nach wahrer Identität suchen. Während sie glauben ihre Identität gefunden zu haben, indem sie mit einem Schauspieler, Sänger oder anderen Vorbildern Eins werden, ist ihnen noch nicht bewusst, dass diese Form von Identität nicht stabil sein kann. Daher gehen sie durch Krisen – mit sich selbst und ihrer Umwelt. Ein ständiges Wechselspiel zwischen Liebe und Hass, Freude und Trauer, Zuversicht und Angst... Die Jugendlichen in dieser Arbeit werden dazu aufgefordert einen Ort zu wählen, der ihrer Identität entspricht und an dem sie sich vertraut fühlen. Dies können Rückzugsorte sein, aber auch Orte die bestimmte Erinnerungen in ihnen wachrufen oder sie zum Nachdenken anregen, wie alte Russenkasernen, Parkhäuser oder Sandgruben. Diese Orte geben, zusätzlich zum Stil des Jugendlichen, einen Einblick mit welcher Art von Identität sie sich momentan beschäftigen.